Steuerbetrug von Zumwinkel und Co.

Mitte Februar machte eine Durchsuchung der Räume des Vorsitzenden des Vorstandes der deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel Schlagzeilen.
Er wird verdächtigt Steuern in Höhe von ca. 1 Million Euro hinterzogen zu haben.

Mitte Februar machte eine Durchsuchung der Räume des Vorsitzenden des Vorstandes der deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel Schlagzeilen.
Er wird verdächtigt Steuern in Höhe von ca. 1 Million Euro hinterzogen zu haben.Der Südwestfunk berichtete in seinen Nachrichten am 16.02.2008, Zumwinkel hinterziehe offenbar schon seit 20 Jahren Steuern und werde wohl mit einer hohen Geldstrafe zu rechnen haben.

Als Strafgefangener macht man sich da so seine Gedanken. Wer um seine Freiheit kämpft, wie beispielsweise die beiden spanischen Anarchisten Gabriel Pombo da Silva und Jose Fernandez Delgado, der wird von der deutschen Justiz fast 15 Jahre hinter Gitter gesteckt ( http://www.escapeintorebellion.info).
Begeht jemand einige Einbrüche und ist entsprechend „vorbelastet“, so landet er nicht nur in Haft, sondern wegen Hangtäterschaft wird Sicherheitsverwahrung angeordnet.
Ich selbst überfiel eine Bank und mir wurde ferner zur Last gelegt diverse Richter und Politiker beleidigt/bedroht zu haben. Summa summarum warfen die Gerichte hierfür 16 Jahre und 9 Monate, sowie Sicherheitsverwahrung aus.

Gemessen an ihren eigenen Maßstäben, müsste Zumwinkel in der Sicherheitsverwahrung landen, wäre Justitia tatsächlich blind – aber sie ist es nicht. Und deshalb scharwenzelten auch gleich 10 Staatsanwälte um den Firmenchef Zumwinkel herum und er wurde in einer S-Klasse-Limousine zur Vernehmung chauffiert. Einerseits wird so – angebliche – Härte auch gegenüber den „oberen Zehntausend“ suggeriert, indem publikumwirksam Razzien durchgeführt werden, andererseits wird schon dafür gesorgt, dass sie nicht zu hart fallen, schon gar nicht
Oder nur kurz ins Gefängnis kommen.

Nicht, dass ich dafür plädieren würde die Champagner trinkende Hautevolee (gesellschaftliche Oberschicht) in den Kerker zu werfen, aber die Ungleichbehandlung sollte nicht ohne Konsequenzen bleiben!

Die Raffgier von Zumwinkel (der Konjunktiv erübrigt sich, da er die Steuerhinterziehung einräumt) und Konsorten, wie auch die Ungleichheit durch die Justiz dokumentiert nachdrücklich, die Gegensätze zwischen „oben“ und „unten“ –
aber wann stehen die „da oben“ auf? Wann bleibt es nicht nur bei allgemeiner schelte über die besitzende Klasse?

Thomas Meyer – Falk
c/o JVA. – Zelle 3113
Schönbornstrasse 32
76646 Bruchsal
 http://www.freedom-for-thomas.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s